Logo EPiD Startseite » Geistliches » Andachten

Andachten

Adnacht10.jpgUnsere Andachten – von Autoren aus der Posaunenchorwelt und als handliches Andachtsbuch erhältlich – sind geeignet für die geistliche Einstimmung in die Posaunenchorprobe, für das persönliche Nachdenken oder die Vorbereitung von Gottesdiensten.

Die Vielfalt ist dabei die große Stärke dieser Andachten.

Wir wünschen anregende Lektüre!

Seite 1 von 386
 
 

Lätare | 26. März

blühen

„Jetzt fängt das schöne Frühjahr an, und alles fängt zu blühen an“. Dieses romantische Volkslied ist eigentlich ein Liebeslied. „Es blühen Blümlein auf dem Feld, sie blühen weiß, blau, rot und gelb, so wie es meinem Schatz gefällt“. Den Frühling möchte der Sänger gerne zusammen mit seiner Liebsten genießen und ihr all die blühenden Blumen und Bäume am Liebsten zum Geschenk machen.

Die Epoche der Romantik ist vorbei. Die Freude auf das Frühjahr und an der Natur mit all dem Schönen gibt es noch immer. Geblieben ist der gute Brauch, einen lieben Menschen mit einem bunten Blumenstrauß zu beglücken und damit Freundschaft und Liebe auszudrücken. Durch die Blume, auch ohne viele Worte.
„Freunde, dass der Mandelzweig wieder blüht und treibt, ist das nicht ein Fingerzeig, dass die Liebe bleibt.“ Dieses Liebeslied ganz anderer Art hat Schalom Ben Chorin zum Kirchentag 1981 gedichtet. Es ist auch ein Hoffnungslied. Der jüdische Dichter besingt seine Hoffnung mit einem biblischen Bild aus der Natur. Der Mandelbaum blüht wieder, nach schwerer Zeit. Und er wird wieder blühen. Darin zeigt sich die Liebe Gottes. Er will uns Zukunft, Frieden und blühendes Leben schenken, trotz aller Vergänglichkeit, trotz Krieg und Gewalt. Das Leben siegt.

Wir beten:

Gütiger Gott, wir danken dir, dass es in der Natur wieder zu grünen und zu blühen beginnt. Lass uns darin deine Liebe zu uns erkennen. Lass uns selber wachsen in der Zuwendung zu einander. Amen.

Johannes Pfeifer

EG 606 (Ausgabe Nordelbien) Freunde, dass der Mandelzweig

 
Seite 1 von 386
LOSUNG DES TAGES
Montag, 27. März 2017
 
Der HERR wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht.
 
Jesus streckte die Hand aus und ergriff Petrus und sprach zu ihm: Du Kleingläubiger, warum hast du gezweifelt?

News

  •  
  • 09. Dezember 2016
    Posaunenchor im Kulturerbe Deutschlands! mehr
  •  
  • 21. September 2016
    "Posaunenchor Deutschland" - Begegnungstagung 2016 mehr

Nächste Veranstaltung

  •  
  • 28. Mai 2017
    5oo-Jahre Reformation - Festgottesdienst mehr