Logo EPiD Startseite » Geistliches » Grußworte

Grußwort des LO zum nordelbischen Posaunentag

Inhalt
Zum Anfang
Landesposaunenfest Lippe

Grußwort zum Auftakt des Posaunentag der nordelbischen Posaunenmission in Kappeln an der Schlei am 28. Mai 2010
- Motto: „Menschen fischen“ –

Liebe Bläsergeschwister der nordelbischen Posaunenmission,
ich grüße Euch zum Auftakt Ihres Posaunentages hier in der Nikolaikirche in Kappeln. Gleichzeitig überbringe ich Euch die besten Wünsche zum Gelingen dieses Wochenende vom Vorstand des Evangelischen Posaunendienstes in Deutschland.
Euer Motto „MenscheBläser mit Ihren Messingangeln"n fischen“ macht auf die Wurzeln unserer Posaunenchortradition aufmerksam: Die Mission, wie dies ja auch ausdrücklich Namensteil der Nordelbischen Posaunenmission ist. Als Bläserinnen und Bläser sind wir zu den Menschen gesandt – gleichsam wie Petrus, der den Heilandsruf hört: „Von nun an wirst du Menschen fischen“ (Lk 5, 10). Es ist ein Wort der Berufung in die Nachfolge, dem die Evangelien von der Botschaft des auferstandenen Christus noch einmal einen besonderen Klang gegeben haben. Dieser Aussendungsruf gilt von Anfang an allen Christinnen und Christen und weist uns an die Welt.

Mit unseren Posaunenchören haben wir diesen Ruf musikalisch aufgenommen. Wir trauen dem Wort Gottes zu, dass es in der Sprache der Musik unmittelbaren Zugang zu den Herzen von Menschen findet – im Anfang war mit dem Wort Gottes auch der Klang, der Menschen fasziniert und verwandelt. Die musikalische Verkündigung in unseren Posaunenchören – dies verbindet uns inzwischen nicht nur in Deutschland, sondern weit darüber hinaus – ist auch ein pfingstliches Geschehen: Menschen verstehen diese Sprache ohne Worte: Menschen spüren darin die Kraft des Heiligen Geistes, der uns in den Chorälen, freien Liedern und Musiken in Reich- und Hörweite Gottes bringt. Gott kommt uns nahe, damit wir einander als Nächste entdecken und annehmen können. Auch darum geht es, wenn wir als Posaunenchöre musikalisch verkündigen und darin eben auch unseren Anfängen treu bleiben.

Am Anfang war das Wort und das Wort war Klang (Urklang): Unsere Instrumente wollen auch eine Ahnung davon sein, dass Gottes Wort und Stimme den guten Ton in unser Leben einträgt, in den Alltag dieser Welt. Ein Klang der etwas bewegt, etwas austrägt – Euer sehr aktives Motto weist darauf: Ein Klang, in dem der Geist Gottes mitschwingt, der Menschenherzen bewegt. Ein Rhythmus, der auch zur Gemeinschaft anleitet und uns aus der Vereinzelung holt. Dies sind Erfahrungen, die wir brauchen, in einer Zeit, in der viele darunter leiden, dass es kälter annonymer wird, wir so wenig voneinander wissen. Das schätze ich sosehr an unseren Chören: Hier leben Menschen miteinander, die voneinander wissen und füreinander da sind, die sich am Herzen liegen. Das ist kostbar!Flächengold in Kappeln

Dies ist die Botschaft, die wir weiter tragen wollen mit unseren merkwürdigen Fischerinstrumenten aus Messing, um Menschen immer neu in Reich- und Hörweite Gottes zu bringen: Sein Geist wird das Übrige tun. Auf diesem Weg/dieser Ausfahrt sind der Nordelbische Posaunentag und der Posaunentag in der Pfalz (" Dreiklang des Lebens") und der Lippische Posaunentag in Bad Salzuflen („Aufstehn, losgehn, Schritte wagen“) Etappen. Etappen auf unseren großen gemeinsamen Posaunentag DEPT 2016 hin. Dort wollen wir aus allen Werken und Verbänden wieder zusammenkommen, um das bläserische Auftaktsignal zum großen Reformationsjubiläum zu setzen. Schon heute rufe ich Euch daher auf Eurem Posaunentag zu: Lasst uns gemeinsam mit unseren Chören aufbrechen zur Ehre Gottes und dem Nächsten zur Freude und Erbauung.

Zum Video
 



 
LOSUNG DES TAGES
Montag, 27. März 2017
 
Der HERR wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht.
 
Jesus streckte die Hand aus und ergriff Petrus und sprach zu ihm: Du Kleingläubiger, warum hast du gezweifelt?

News

  •  
  • 09. Dezember 2016
    Posaunenchor im Kulturerbe Deutschlands! mehr
  •  
  • 21. September 2016
    "Posaunenchor Deutschland" - Begegnungstagung 2016 mehr

Nächste Veranstaltung

  •  
  • 28. Mai 2017
    5oo-Jahre Reformation - Festgottesdienst mehr